Döbraberg

der höchste Berg des Frankenwaldes

Ein Wahrzeichen des Döbraberges ist die weithin sichtbare Kuppel der Radarstation. Heute ist nur noch eine Kuppel vorhanden – früher waren es drei.

Der Frankenwald beginnt mit seiner Firstlinie am hohen Kriegswald ( 725 m ) westlich von Helmbrechts.

Die Ortschaft Döbra ist heute ein Ortsteil der Stadt Schwarzenbach/Wald im Landkreis Hof/Saale.

 

Blicke in den Frankenwald

 

Der Döbraberg ist 794 m hoch und somit die höchste Erhebung im Frankenwald. Vom Aussichtsturm „Prinz Luitpold“ hat man einen weiten Blick über den Frankenwald.

Das Bild des Frankenwaldes ist durch Täler und Höhenzüge geprägt. Täler wie das idyllische Langenautal oder das Rodachtal prägen diese Landschaft. Das wildromantische Höllental und des Selbitztal ergänzen dieses Bild.

 

Der Prinz-Luitpold- Turm (18 m) auf dem Gipfel des Döbraberges

Im Naturpark Frankenwald finden sich viele Kleinode wie die einzige Tropfsteinhöhle im Rauhberg ( Rauhberg oder Alexander-von-Humboldt-Höhle ). Seit dem 17. Jahrhundert sprudelt die Max-Marien-Quelle. Der Hirschsprung und die Aussichtsplattform „König David“ im Höllental sind Anziehungspunkte. Der 1795 angelegte „Friedrich-Wilhelm-Stollen“ zur Förderung von Kupfererz ist heute ein Besucherbergwerk.

Der Frankenwald ist ein Wanderparadies. Für Radfahrer bieten sich viele interessante Strecken. Freundliche Bewirtung und Gastlichkeit findet man in allen Herbergen und Wirtshäusern – oder auch Restaurants.  Die Wintersportmöglichkeiten sind meistens sehr gut – Skiabfahrt - und Langlauf sowie Rodel ist möglich und Skilifte sind vorhanden.

Externe Links:

Die Webseite der Stadt Schwarzenbach/Wald erreichen Sie hier

Hier erfahren Sie vieles über die Ferienregion Frankenwald - Webseite der Tourist-Info Selbitztal

 

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~