Sequent Se5020

Computer mittlere Datentechnik

SEQUENT – Unix Server Baujahr 1994 – 128 MB RAM Intel Pentium P66 – 10 GB Plattenkapazität – CD-ROM – Streamer – DAT-Laufwerk 2 GB – Kaufpreis ca. 240.000 DM – (120.000,-- EUR) bestückt mit Progress Datenbank - Anschluss 25 User über Netzwerk – teils mit Terminals oder PC-Emulation – Protokoll TCP/IP – Plattenspiegelung Level 1 (Raid System)  – für die Ausstattung ein schneller Rechner – 15 Direktanschlüsse für Drucker – Terminals – Modem / Router etc. – Modell SE5020

 

Verwendet wurden Terminals der Baureihe Siemens TC20 oder Terminal Siemens 97801 – auch weitere andere. 

Weitere Modelle gab es mit weniger Kapazität – oder auch höher aufgerüstet.

 

Bild links: Sequent SE5020 mit einer USV von Siemens – eine tolle Maschine für die damalige EDV-Welt (1994) mit einem UNIX Betriebssystem.  

Heute ein Fundstück für jedes EDV-Museum. Leider wurde diese Anlage verschrottet, wie eben viele dieser Anlagen, denn der Personalcomputer war wesentlich billiger und eroberte den Markt. Schon im Jahre 2004 konnte man einen solchen Server mit neuester Technologie und der gleichen Kapazität für ca. 20.000,-- EUR kaufen.

Die Firma Sequent München wurde später von der Firma IBM übernommen. Link zu Wikipedia.org – Info über Sequent (englisch) siehe unten. 

Hersteller von verschiedenen Modellen der Numa-Q Generation mit UNIX-Betriebssystem aber auch auf der Windows-NT Plattform.

Externer Link:

http://en.wikipedia.org/wiki/Sequent_Computer_Systems - Symmetry

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~