Schlappentag

.... der Hofer Nationalfeiertag 

 

Das neue Schlappentag - LOGO - aus dem Jahre 2012.

 

585. SCHLAPPENTAG

TERMIN 12. Juni 2017

 

 

 

Als die Hussiten im Jahre 1430 ( genau am 25. Januar 1430 ) die Stadt Hof ohne den geringsten Widerstand stürmten, wurden daraus Lehren gezogen und der Markgraf zu Brandenburg forderte die Bürger von Hof auf, sich für die Zukunft mit Handfeuerwaffen auszurüsten. Die Hussiten raubten und plünderten Hof aus. Es gab viele Ermordete und es sollen auch Bürger verschleppt worden sein.

Andere Städte wie z.B. Plauen konnten einen Übergriff durch Zahlung von Lösegeld vermeiden.   Damit  weitere Angriffe und Übergriffe auf die Stadt verhindert werden oder wenigstens eine entsprechende Gegenwehr erfolgen kann, wurde um das Jahr 1432 eine Schützengilde aus Handwerkern und Bürgern gegründet. Die Mitglieder der Gilde hatten an Schießübungen zur Verteidigung der Stadt teilzunehmen, was für viele  eine lästige Aufgabe oder Verpflichtung war.

Sehr viele Schützen kamen jeweils immer erst am letzten Schießtag in Arbeitskleidung und Schlappen (Hausschuhen) zum Schießhäuschen um ihre Pflicht zu erfüllen. Die Erfüllung dieser Pflicht wurde mit dem süffigen, nur für diese Pflichterfüllung gebrauten Bier (Schlappenbier) belohnt. Das Bier wurde nur für diesen Tag extra gebraut.   Im Jahre 2011 braute dieses Bier erstmals die alteingesessene Firma Scherdel. Vormals wurde das Schlappenbier von der Zeltbäu gebraut, die aber leider in Insolvenz geriet.

Der Schlappentag findet nun seit fast 600 Jahren statt und viele Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens, des Handwerks, der Schützen und die Bürger aus Hof und der Umgebung feiern gemeinsam diesen Tag.  Der Schlappentag findet immer am 1. Montag nach Trinitatis statt.  Das Hofer Schlappenbier wird traditionell nur einmal im Jahr für diesen einen Tag gebraut und die Menge wird begrenzt, damit es auch eine „Besonderheit“ bleibt. Mit 6,5 % vol. handelt es sich um ein sogenanntes „STARKBIER“. Viele preisen dieses Bier als besonders würzig und kräftig. Wohl bekommt´s !  

Feiern Sie einfach mal den Hofer Nationalfeiertag mit – kommen Sie zum „Schlappentag“ ... und fast immer ist auch der „Wettergott“ diesem  Nationalfeiertag sehr gewogen.   

Der Schlappentag wird natürlich auch mit einem Festumzug gefeiert. Die Handwerker und Schützen ziehen jeweils um 8 Uhr vom Schießhäuschen zum Rathaus. Vorher erfolgt ein musikalischer Weckruf.  Bei einem Empfang im Rathaus wird der „neue“ Schlappenkönig“ proklamiert, der sich vorher beim Schiessen als bester Schütze herausgestellt hat. 

Anschließend erfolgt ein Festzug mit mehreren Musikkapellen zum Schießhäuschen.  Erst nach Ankunft des Festzuges wird dann das süffige Schlappenbier ausgeschenkt und es wird gefeiert bei Bratwürsten und allerlei weiteren leckeren Speisen.

Wenn der Hofer  nicht mehr mag, besäuft

er sich am Schlappentag !  

--------------------

Für uns ist der Freiheitssaal,

nach Plauen nur die zweite Wahl !  

---------------------------------

Aussprüche von

Norbert Neugirg – Kommandant der Altneihauser Feuerwehrkapell´n

anlässlich des Auftritts in der neuen Freiheitshalle  2013.

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~