Ahornberg - St.Martinskirche

Landkreis Hof, früherer ehemaliger Landkreis Münchberg - Ahornberg ist heute Ortsteil der Marktgemeinde Konradsreuth

Baugeschichte - Kurzfassung

 

Nach der Überlieferung wurde die Ortschaft Ahornberg um 1100  christianisiert und gehörte damals zum Regnitzgau. Zwischen1200 und 1300 erbaute man hier dem Hl. Veit eine Kapelle, die nach ihrer Erweiterung um 1300 dann St. Martin geweiht wurde.

1323 wurde die Kirchengemeinde erstmals urkundlich erwähnt und seit 1421 auch im Archivdiakonatsverzeichnis genannt. 1570 fielen Dorf und Kirche einem großen Brand zum Opfer. Noch im gleichen Jahr erbaute man auf den Fundamenten der früheren Kapelle die spätgotische St. Martinskirche in ihren jetzigen Ausmaßen.  Sie erhielt einen Zwiebelturm mit Laterne. Den Anstoß zum Bau der Kirche sollen die Herren von Sparneck gegeben haben. Am  28. Mai 1874 vernichtete abermals ein Brand Turm und Dach der Kirche, während das Kirchenschiff unversehrt blieb. 

Historische und „alte“ Kirchen unserer Region, vorgestellt in Bildern und kurzer Beschreibung. Jede Kirche freut sich über Ihren Besuch, bei dem Sie ein stilles Gebet sprechen können um vielleicht manche Alltagssorgen hinter sich zu lassen und Sie können durch ein solches stille Gebet neue Kraft mit „GOTT“ gewinnen für den  Weg im täglichen Alltag.  Viele Gotteshäuser haben ihre Türen offen und Sie können jederzeit dort eintreten.

Weitere Webseiten (externe Links*) erreichen Sie hier:

 

MARKTGEMEINDE KONRADSREUTH

AHORNBERG (private Seite)