Lösten Steinkreuz

Landkreis Hof/Saale – früher ehemaliger Landkreis Münchberg. Lösten ist heute ein Ortsteil der Marktgemeinde Zell -  Eingemeindung 1978.  Nachbarorte sind Schweinsbach, Mussen, Kleinlosnitz und Zell. 

GRANIT - 105 cm hoch - 128 cm breit und 27 cm dick

 

Sehr deutliche Einmeiselungen noch vorhanden. Drei Kreuze und eine Pflugreute.

SAGE: Es soll im 30-jährigen Krieg ein Bauer einen Soldaten mit einer Pflugreute erschlagen haben. Der Soldat wollte dem Bauern das Pferd wegnehmen. Die Stelle des Totschlags soll durch das Kreuz gekennzeichnet sein. 

Das Steinkreuz wurde im Jahre 2012 gehoben, mit  einem neuen Fundament versehen und neu gesetzt (siehe Bild oben).

 

STANDORT: An der B2 hinter Münchberg – Mussen – Richtung Gefrees. Abzweigung nach Lösten – (zwischen Mussen und Schweinsbach) > Bauernhofmuseum Kleinlosnitz. Am Rand des alten Gemeindeverbindungsweges Lösten-Erbsbühl. 

 

Pflugreute: Ein Schabeisen womit der Bauer früher seine Pflug bzw. die Pflugscharen reinigte.

 

Bilder 1988 © Dieter Wolf  / 2012 Fred Hofmann / Quellennachweis siehe Startseite Flurdenkmale

Alte STEINKREUZE – vergessen – beim Straßenbau einfach mit zum Abfall geworfen oder in den Untergrund mit eingebaut – dabei jedoch unwiederbringliche Zeugen der Vergangenheit und der Geschichte unserer Region. Die Sagen über die Kreuzsteine und Steinkreuze sind nicht immer ernst zu nehmen, meistens standen diese an Altstrassen und hatten wohl eine andere Bedeutung, trotzdem handelt sich aber oftmals tatsächlich um Sühnekreuze für begangene Untaten.

Weitere Webseiten (externe Links*) erreichen Sie hier:

MARKTGEMEINDE ZELL