Rehau - Steinkreuz

Landkreis Hof/Saale –  Stadt Rehau - früher eigener Landkreis Rehau 

Die Stadt Rehau ist über die B15 zu erreichen, an der BAB A93 hat Rehau mehrere Ausfahrten und ist über die A93 auch mit der A9 und A72 verbunden.  

 

Der große Kornberg im Fichtelgebirge ist der Hausberg der Rehauer.  Die Stadt Rehau bietet auch mehrere Museen zum Besuch an.

GRANIT -  90 cm hoch - 25 cm breit und 23 cm dick.  

 

Keine sichtbaren Einmeiselungen oder Zeichen mehr vorhanden oder erkennbar.

Kreuzarme abgebrochen und auch keine Ansätze erkennbar.

Text auf der vorhandenen Info-Tafel : 

Kreuzstein am Harst Rehau – Schon im Hofer Landbuch vom Jahre 1502 wird ein „Steinen Kreuz das an der Stras vor dem Harst steht“ erwähnt. Auch in der Grenzbeschreibung des Vogteiamtes Rehau vom Jahre 1740 wird von einem „langen aufgesetzten Stein, der „Creutzstein genannt“, berichtet.

 

STEINKREUZE – vergessen – beim Straßenbau einfach mit zum Abfall geworfen oder in den Untergrund mit eingebaut – dabei jedoch unwiederbringliche Zeugen der Vergangenheit und der Geschichte unserer Region. Die Sagen über die Kreuzsteine und Steinkreuze sind nicht immer ernst zu nehmen, meistens standen diese an Altstrassen und hatten wohl eine andere Bedeutung, trotzdem handelt sich aber oftmals tatsächlich um Sühnekreuze für begangene Untaten.

Weitere Webseiten (Externe Links*) erreichen Sie hier ::

Stadt Rehau 

 

Bilder 28.02.2012 © Dieter Wolf  - Quellennachweise siehe Startseite Flurdenkmale

Steinkreuze in der Nähe befinden sich in Fohrenreuth, Pilgramsreuth, Wurlitz, Kautendorf und Quellenreuth.