Weissdorf - Steinkreuz

Landkreis Hof/Saale – ehemaliger Landkreis Münchberg

 

Granit – 80 cm hoch – 90 cm breit und 23 cm dick

 

Das Kreuz wurde 1970 bei dem Bau der neuen Brücke über die Saale gefunden und in die Ufermauer zur Saale mit eingemauert. Aus alten Berichten geht hervor, dass es sich um einen Grenzstein handelt (Halsgericht - Adelsgericht).

 

Ein Bericht liegt im Staatsarchiv Bamberg vor unter der Nr. Rep.A.226 Nr. 8972 S.27 von Anno 1419.

Das „Wasserschloss“ in Weißdorf ganz in der Nähe des Steinkreuzes.

 

In der Mitte des Kreuzes eine sichtbare Erhebung. War wahr-scheinlich ein Kreuz das erhaben ausgemeißelt wurde. Damit ist das Steinkreuz von Weißdorf das älteste urkundlich erwähnte Flurdenkmal des Landkreises Hof.

Steinkreuz - Bild (oben) aus dem Jahre 1988 

 

Alte STEINKREUZE – vergessen – beim Straßenbau einfach mit zum Abfall geworfen oder in den Untergrund mit eingebaut – dabei jedoch unwiederbringliche Zeugen der Vergangenheit und der Geschichte unserer Region. Die Sagen über die Kreuzsteine und Steinkreuze sind nicht immer ernst zu nehmen, meistens standen diese an Altstrassen und hatten wohl eine andere Bedeutung, trotzdem handelt sich aber oftmals tatsächlich um Sühnekreuze für begangene Untaten.  

Weitere Webseiten (externe Links*) erreichen Sie hier :

GEMEINDE WEISSDORF

 

Bilder (c) Dieter Wolf - Quellenangaben siehe Startseite Flurdenkmale