Wölbattendorf - Steinkreuz

 ...... .heute Stadtteil der Stadt Hof/Saale

 

GRANIT 90 cm hoch – 45 cm breit – 25 cm dick

 

Unter einem großen Laubbaum steht das Kreuz am sogenannten alten Webersteig nach Hof. Auf diesem Weg brachten früher die Hausweber aus dem Frankenwald ihre Ware nach Hof.

ZEICHEN: Pflugreute – ein Werkzeug des Bauern zum Reinigen der Pflugscharen – Schabeisen.

 

SAGE: Hier soll ein Schäfer von Bauern erschlagen worden sein, der des öfteren die Weiderechte nicht eingehalten hat und dadurch den Bauern immer Schaden zufügte und diese oft um die Ernte brachte.

Das Steinkreuz wurde im Herbst 1988 (Oktober) ausgegraben und neu aufgestellt  (Bild oben).

 

So war die Ansicht des Steinkreuzes vor der Wiederaufstellung – im Erdreich versunken, es war nur noch der Kreuzkopf zu sehen.

STANDORT: An der Strasse von Wölbattendorf zur B15 (Abzweigung Epplas) BAB A9. Wölbattendorf erreicht man über die B15 von Hof aus. Eine Verbindungsstrasse geht nach Köditz.

Standortkarte Flurdenkmale Konradsreuth / Umgebung 

Alte STEINKREUZE – vergessen – beim Straßenbau einfach mit zum Abfall geworfen oder in den Untergrund mit eingebaut – dabei jedoch unwiederbringliche Zeugen der Vergangenheit und der Geschichte unserer Region. Die Sagen über die Kreuzsteine und Steinkreuze sind nicht immer ernst zu nehmen, meistens standen diese an Altstrassen und hatten wohl eine andere Bedeutung, trotzdem handelt sich aber oftmals tatsächlich um Sühnekreuze für begangene Untaten. 

Weitere Webseiten (externe Links*) erreichen Sie hier :

STADT HOF

 

Bilder 1988 / 2011 und 12.03.2012 © Dieter Wolf - Quellennachweis siehe Startseite Flurdenkmale.