Tierschutz

Eine Seite für unsere Mitgeschöpfe auf dieser Erde.

Gott hat aus gutem Grunde nicht nur uns Menschen geschaffen, was täten wir auf dieser Welt ohne unsere Tiere und die Natur ? 

Es wäre armselig ! 

 

Tierschutz ist ein Dienst an der Natur und der Menschlichkeit !

An der Natur sollen wir „alle“ uns erfreuen und kein Leben sollen wir auslöschen, in jedem kleinen Insekt schlägt auch ein HERZ ! 

Wenn Sie ein Tier bei sich aufnehmen wollen – gehen Sie ins nächste Tierheim – hier warten viele liebe Tiere auf ein neues Zuhause in dem sie sich wieder geborgen und verstanden fühlen.  Haben Sie ein Herz für Tiere !

Tierheim Pfaffengrün ( Teilansicht )

Teilweise neu renoviert – und Neubau (HUNDEHAUS)  – siehe Seite Tierschutzverein SOM

 

Fundtiere – Tiere im Tierheim – abgegeben, abgeschoben und nun einsam, verlassen und sehnsüchtig wartend ! Machen Sie sich und dem Tier eine „Freude“ – lassen Sie es sich zum Kamerad oder auch Freund werden. Und dieser Freund geht mit Ihnen durch dick und dünn.  Besuchen Sie das Tierheim Pfaffengrün vom Tierschutzverein SOM e.V. – es warten viele liebe Tiere auf Sie !.

Auch Tiere brauchen eine „Lobby“ ! 

Tiere suchen ein Zuhause – eine Familie – eine neue Geborgenheit ! 

Wer Tiere liebt, der liebt auch die Menschen !

All die Bitten der Katzen an uns Menschen scheinen in diesen Augenpaaren ausgedrückt – und gleichzeitig ein stummer Vorwurf an alle Katzenbesitzer, die ihre Tiere vernachlässigen oder sie einfach aussetzen. Dabei wäre es so einfach. Wer in den Katzenaugen lesen kann, weiß, was die bezaubernden Geschöpfe wünschen: Ein bisschen Wärme und Zuneigung !

Bei vielen Menschen merkt man erst nach einem Infarkt, dass sie ein Herz besitzen. Der Hund aber zeigt seinem Herrn mit jedem Blick für wen sein Herz schlägt. 

Wer Tiere nicht leiden mag, sollte ihnen doch einfach aus dem Weg gegen – zu Menschen die man nicht  mag, geht man ja auch nicht hin – aber man quält diese nicht und lässt Sie einfach in Ruhe – und das sollte man mit den Tieren genauso machen, es sind eben genauso Mitgeschöpfe dieser Welt und keine wertlosen Sachen. 

Es ist schon schlimm genug, was der Mensch den Nutztieren immer noch antut ***, können wir denn nicht einmal die Haustiere so behandeln, als wenn Sie zu uns gehörten – für manchen älteren Menschen ist „sein“ Tier der letzte Partner um den er sich kümmern kann.

Helfen Sie den Tierheimen in der näheren Umgebung mit Spenden, jeder kleine Betrag ist eine Hilfe für die TIERE und auch den Menschen die sie versorgen und sich um sie kümmern. 

Wenn wir so weitermachen wird als nächstes der EISBÄR ausgerottet, dann kommen

 

die WALE dran, die sich eben auch nicht „wehren“ können gegen den immer wieder nur wirtschaftlich denkenden Menschen. 

Zugvögel:  Unterstützen auch Sie Organisationen die sich gegen das sinnlose Fangen und Töten dieser "meist kleinen" Vögel auflehnen. Dies hat nichts mit Jagd zu tun sondern ist gemeines hinterhältiges Tun ( Leimruten – Netze – Lockvögel usw.) und nutzloses Töten von Lebewesen. Jedes Jahr warten wir wieder auf unsere „Rückkehrer“, die so viel Mühe auf sich genommen haben um zu überleben und dann werden sie von brutalen „Jägern“ hinterhältig an der Rückkehr zu ihren Brutplätzen abgefangen und qualvoll getötet. 

Welche Leistung vollbringen eigentlich die Zugvögel, wenn sie von Deutschland bis nach Afrika fliegen – ohne vorher einen Routenplaner in Anspruch genommen zu haben und ohne vorher im Computer nach dem Wetter zu sehen. Klar –  viele Menschen sehen leider trotz aller Warnungen der Natur immer wieder nur sich selbst und für manche sind eben Tiere nur „Viecher“ – die nur auf der Welt sind um geschlachtet zu werden – gequält zu werden – für Versuche missbraucht zu werden. Doch die Menschen, die sich anders verhalten und anders denken werden immer mehr und das ist gut so.

weitere Seiten von CompuWolf > Tierschutz <

Katzenfreud und Leid  / Tiergeschichte   Aufzucht Hausrotschwänzchen

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~